Wohnungsbaupolitik
Wohnungsbaupolitik

Klüger bauen Arrow

Deutschlands Städte boomen, während viele ländliche Regionen veröden. Doch in den Metropolen wird zu wenig gebaut, in einigen Landkreisen gibt es indes schon jetzt zu viele Neubauten. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Die Politik muss gegensteuern. mehr

Mietspiegel müssen aktueller werden
Wohnungsmarkt

Mietspiegel müssen aktueller werden Arrow

Die Mietpreisbremse ist beschlossen. Doch die Mietspiegel, an denen sich die Quadratmeterpreise bei Neuvermietungen orientieren müssen, sind oft nicht aktuell. Das zeigt eine Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur Mietpreisdynamik in Köln und Berlin. Wie stark die Mieten in Stadtteilen wie Berlin-Neukölln oder Köln-Deutz angestiegen sind, zeigen zwei interaktive Karten.  mehr

Mietstopp in NRW?
Mietpreisbremse

Mietstopp in NRW? Arrow

Heute will das Landeskabinett beschließen, wo in NRW die Mietpreisbremse der Bundesregierung gilt. Rund 20 Kommunen stehen dafür auf dem Prüfstand. Doch das eigentliche Problem – dass es schlichtweg zu wenige Wohnungen gibt – wird damit nicht gelöst. Schlimmer noch: Nach Analysen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) wird die Mietpreisbremse den meisten Mietern langfristig mehr schaden als nützen. mehr

IW Immobilien-Index
IW Immobilien-Index

Zinswende kommt erst 2017 Arrow

Die Geschäftslage der Immobilienbranche ist insgesamt sehr gut. Insbesondere Wohnimmobilieninvestoren und Projektentwickler sind mit der Lage äußerst zufrieden. Bei Gewerbeimmobilieninvestoren gibt es im Vergleich zum Vorquartal hingegen einen leichten Dämpfer.  mehr

Immobilienmarkt
Immobilienmarkt

Niedrigzinsen helfen noch zwei Jahre Arrow

Die Immobilienwirtschaft ist mit ihren Geschäften und Perspektiven weiterhin sehr zufrieden – vor allem für den Wohnungsmarkt zeichnen Investoren ein positives Bild. Das zeigt der Immobilien-Index des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Hauptgrund für die gute Stimmung ist die anhaltende Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank: 68 Prozent der Investoren erwarten frühestens 2017 ein Ende der niedrigen Zinsen. mehr

IW Immobilien-Index
IW Immobilien-Index

Auf Expansionskurs Arrow

Die Branche erweitert weiterhin ihre Bestände. 72 Prozent der Immobilieninvestoren planen die Ausweitung ihrer Immobilienbestände in den nächsten 12 Monaten. Das ist ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Die Projektentwickler erfreuen sich weiterhin voller Auftragsbücher.  mehr

Bürobeschäftigung
Bürobeschäftigung

Beschäftigung steigt weiter an Arrow

Die Bürobeschäftigung in Deutschland ist im 3. Quartal 2014 erneut gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr konnte ein Zuwachs um 1,9 Prozent verzeichnet werden. Unter den Metropolen ragen besonders Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main heraus. mehr

Kreditfonds
Kreditfonds

Mehr Licht als Schatten Arrow

Kreditfonds haben an Bedeutung gewonnen, weil sie im aktuellen Niedrigzinsumfeld attraktive und stabile Cash-Flows für Investoren generieren können. Banken können über Kreditfonds Risiken managen und regulatorisches Eigenkapital freisetzen. Eine Regulierung von Kreditfonds scheint aber geboten. mehr

Wie Mieten bezahlbar bleiben
Wohnungsmarkt

Wie Mieten bezahlbar bleiben Arrow

Mietwohnungen sind in Deutschland in den vergangenen Jahren vielerorts deutlich teurer geworden. Die Politik hat bislang aber kein Konzept präsentiert, wie sie diesem Trend entgegenwirken will. In Kooperation mit dem Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) deshalb eine umfangreiche Vorschlagsliste vorgelegt, wie Mieten bezahlbar bleibt. mehr