Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln, die DekaBank und die Börsen-Zeitung laden Sie zum 19. Finanzmarkt Round-Table am 11. Mai 2017 in Frankfurt am Main ein. Wir würden uns freuen, Sie oder einen Vertreter Ihres Hauses in Frankfurt begrüßen zu dürfen.

Auch bei diesem Finanzmarkt Round-Table diskutieren wir wieder ein Thema, das für den Finanzmarkt und die Volkswirtschaft als Ganzes von weitreichender Bedeutung ist. Nach einer langen Phase sinkender Inflationsraten und Deflationsgefahren scheint die Inflation auf dem Wege der Normalisierung – oder ist dies nur ein Zwischenspiel und hohe Inflation wird zur neuen Bedrohung für die Eurozone? Wird die Wirtschaftspolitik der neuen US-Regierung zum Taktgeber der globalen Inflationsentwicklung? Schaffen es die Zentralbanken gegenzusteuern? Oder sind hohe Inflationsraten die Konsequenz der ultra-expansiven Geldpolitik? Und droht sogar eine Stagflation, wie in den 1970er Jahren?

Zur Klärung dieser Fragen bedarf es treffsicherer Analysen. Diese präsentieren wir Ihnen bei unserem Finanzmarkt Round-Table. Nach drei einführenden Impulsvorträgen werden wir diese in einem Kreis von rund 60 Teilnehmern diskutieren. Die Börsen-Zeitung wird über die Veranstaltung berichten.

Datum:
Donnerstag, 11. Mai 2017

Zeit:
11.00 Uhr

Ort:
Trianon, DekaBank
Deutsche Girozentrale
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt am Main

Programm

19. Finanzmarkt Round-Table: Die Rückkehr der Inflation – Zwischenspiel oder neue Bedrohung?

IconProgramm

Anmeldung

19. Finanzmarkt Round-Table: Die Rückkehr der Inflation – Zwischenspiel oder neue Bedrohung?

Anmeldung

Ansprechpartner

Themen

Finanzmarktexperten erwarten stabile Aktienkurse und steigende Zinsen
Gastbeitrag, 22. Mai 2017

Markus Demary auf wallstreet-online.de Finanzmarktexperten erwarten stabile Aktienkurse und steigende Zinsen Arrow

Die Experten von Banken und Versicherungen erwarten, dass die Zinsen im kommenden Quartal weiter steigen. Zugleich rechnen sie mit einem höheren Ölpreis und einem schwächeren Euro. Das geht aus dem ersten IW Financial Expert Survey des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hervor. Er führt den früheren Prognosetest des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fort. mehr

IW-Report
IW-Report, 19. Mai 2017

Markus Demary IW Financial Expert Survey – 2. Quartal 2017Arrow

Das IW Köln hat im 2. Quartal 2017 den Prognosetest des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) übernommen. Dieses führte seit Anfang 2001 quartalsweise diese Umfrage unter Finanzmarktexperten mit dem Ziel durch, der Öffentlichkeit einen Überblick über die Prognosen der Banken und deren Prognosegüte zu geben. Der Prognosetest heißt nun IW Financial Expert Survey. mehr

Erster IW Financial Expert Survey
IW-Pressemitteilung, 19. Mai 2017

Markus Demary Finanzmarktprognose: Erster IW Financial Expert SurveyArrow

Die Experten von Banken und Versicherungen erwarten, dass die Zinsen im kommenden Quartal weiter steigen. Zugleich rechnen sie mit einem höheren Ölpreis und einem schwächeren Euro. Das geht aus dem ersten IW Financial Expert Survey des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hervor. Er führt den früheren Prognosetest des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fort. mehr